Aktuell

Abtauchen und Helferfest 2017

Am Samstag, den 07.10.2017 fand im Freizeitcenter Plittersdorf das Abtauchen des Tauchclub Koralle Muggensturm e.V. statt. Rund 15 Frauen und Männer, sowie 2 Jugendliche nahmen dieses Jahr teil.
Die Hälfte von ihnen bereits im Trockentauchanzug (der Taucher hat keinen direkten Kontakt zum Wasser) der Rest noch einmal im Nasstauchanzug.
Bei unangenehmen, kühlen Wetterbedingungen ging es in den ebenfalls schon kühlen Deglersee.16° C Grad an der Oberfläche, einstellige Temperaturen in größeren Tiefen und bescheidene Sichtverhältnisse in der Tiefe des Sees waren die Herausforderung, welche es zu meistern ging.
Nach rund 45 Minuten waren die Tauchgänge auch schon beendet. Ausgekühlt vom Wasser machte doch die Vorfreude auf den gemeinsamen Abend das Abtauchen zum Erfolg.
Mit einem Linienbus ging es am Abend nach Michelbach um zusammen mit den Familien den Tag gemütlich mit Flammkuchen satt zu beschließen.
Ab jetzt sind im Tauchclub die Aktivitäten den Trockentauchern vorbehalten, die sich auch durch Kälte, Nässe und Dunkelheit nicht von ihrem Hobby abbringen lassen und auch im Herbst und Winter die Tiefen unserer heimischen Seen erkunden. Wer mehr Bilder von diesem Event sehen möchte, einfach auf ein Bild des Artikels klicken.

Ferienspaß mit dem Tauchclub Koralle

Schnuppertauchen mit Muggensturmer Kindern

Am 4.8. trafen sich 11 Kinder (10 bis 14) am Tauchclub um Tauchanzüge, Flossen und Tauchermasken aus dem Ausbildungsfundus des TC herauszusuchen. Das technische Gerät wurde von den 12 aktiven Mitgliedern des TC in den Fahrzeugen verstaut. Da der Muggensturmer Badesee zum Schnuppertauchen, wegen der schlechten Sichtweite unter Wasser nicht geeignet ist, ging es in das Kuppelsteinbad nach Ottenau. Hier wurde bereits das Becken für die geplanten Aktivitäten teilweise abgesperrt. Doch vor jeder Praxis steht wie meist die Theorie die den Kids durch die Tauchlehrer des Vereins auf einfache und verständliche Weise beigebracht wurde. Auch wie die Maske beim Sprung ins Wasser auf der Nase bleibt, haben die Kinder schnell begriffen. Weiter ging es mit dem richtigen Abtauchen und Bewegungsabläufe unter Wasser. Während sich die einen schon im Wasser tummelten, bereitete die andere Gruppe sich auf den ersten Tauchgang vor. Im Wasser wurden zuerst einige lockere Atemübungen mit Atemregler und Pressluftflasche und das Tarieren trainiert. Jetzt ging es los, quer durch das Schwimmbad, manche, vor lauter Übermut mit so einer Geschwindigkeit, dass die Tauchbegleiter, jeder hatte seinen eigenen, richtig Mühe hatten den davonjagenden Kids zu folgen. Am Ende der Bahn erwartete die Taucher dann ein kleiner Spiele Parcours.

Man kniete sich im Kreis auf den Beckenboden und spielte mit Frisbee-Scheiben und Unterwasser-Torpedos (Torpedoförmige Wurfpfeile). So konnte spielerisch das Atmen und Positionieren unbewusst erlernt werden. Nach ca. 20 Minuten ging es an den Rückweg. Das Gerät wurde abgelegt und die die Gruppen wurden nach einer Pause getauscht und auch hier verließen wieder breit grinsende Kids das Wasser.

Der Tag wurde vor dem Vereinsheim des TC mit Bratwurst und viel Cola (die Eltern waren ja noch nicht da) beendet. Dank den 11 Helfern des TC konnte man auf einen anstrengenden aber auch spaßreichen Tag zurückblicken. /uk

Antauchen 2017

Am vergangenen Samstag den 20.05.2017 fand im Deglersee im Freizeitparadies Plittersdorf das sog. Antauchen des Tauchclub Koralle Muggensturm e.V. statt.
Es ist der Start der Tauchsaison für die Nasstaucher im Verein, da ab Anfang Mai die Wassertemperaturen in Deutschlands Seen allmählich wieder so warm sind, dass mit entsprechenden Nasstauchanzügen das Tauchen wieder Spaß macht und frieren nicht mehr angesagt ist.

Rund 15 Taucher stellten sich den Aufgaben, die es unter Wasser zu lösen galt. In Zweier- bzw. Dreierteam ging es ins noch kühle Nass. Es galt einen vorgegebenen Kompasskurs abzutauchen, gleichzeitig an verschiedenen Stellen Fragen zu beantworten und die Antworten auf Unterwasserschreibtafeln zu notieren. Die Ausrichter Jochen Hohlbaum und Daniel Kopp hatten sich richtig Mühe gegeben einen anspruchsvollen Unterwasserevent zu organisieren, der für jeden Taucher geeignet war. Immerhin der Älteste Taucher war 66 Jahre alt und ging mit seinem 15 jährigen Enkel als Buddyteam ins Wasser. Allen Teilnehmern hat es an ihrem Haussee richtig Spaß gemacht. Im Anschluss traf man sich im Muggensturmer Clubhaus um mit einem gemütlichen Grillabend das Antauchen ausklinken zu lassen…

Bericht von Ralf Joachim Kraft (BNN)

Jahreshauptversammlung 04.03.2017

Am Samstag den 04.03.2017 fand im Vereinsheim des Tauchclubs Koralle Muggensturm e.V. dessen Jahreshauptversammlung statt.
Vorsitzende Elke Kaiser begrüßte die anwesenden aktiven und passiven Mitglieder und ließ das vergangene Jahr mittels einer Power-Point-Präsentation noch einmal Revue passieren.
Hervorzuheben sind hierbei das Antauchen der Tauchsaison im Plittersdorfer Deglersee, bei dem eine Riesentruppe teilnahm.
Stolz ist man darauf, Tauchkurse für Menschen mit Behinderung anbieten zu können.
So konnte in 2016 der erste Taucher mit Handycap ausgebildet werden.
Vorangegangen waren eine Grundausbildung im Hallenbad, sowie im Ottenauer Kuppelsteinbad.
Das Jahr 2016 stand ganz im Zeichen von Ausbildung.
Hier wurden von den vereinseigenen Tauchlehrern Rudi Gastl, Elke Kaiser und Joachim Weber viele Kurse zum Bronzetaucher sowie einige Fortbildungskurse wie z.B. Nitrox oder Orientierung angeboten und auch durchgeführt. Der Verein konnte so 18 Neumitglieder generieren.
Es gab zwei Aktionen zum Schnuppertauchen mit Jugendlichen, eine im Zuge des Ferienfreizeit der Gemeinde Muggensturm, sowie eine im Rahmen des Schwimmbadfestes im Kuppelsteinbad Ottenau. Ferner beteiligte sich der Tauchclub an dem vom VDST initierten Tauchertag, wo der TC Koralle sein Hobby, das Tauchen, präsentieren konnte.
Das Seenachtsfest wäre beinahe, auf Grund des schlechten Wetters mit Dauerregen abgesagt worden. In letzter Minute entschied man sich dazu das Fest doch noch durchzuführen.
Risikobehaftet aber richtig wie sich herausstellte.
Ein von Georg Schnaible organisierte Tauchreise führte 15 Mitglieder auf die Insel Gozo im Mittelmeer.
Bei super Bedingungen konnten die teilnehmenden Taucher nach herzenslust ihrem Hobby fröhnen. Die Kameradschaftspflege kam hierbei auf ihre vollen Kosten.
Das Tauchen zum Saisonabschluß der Nasstauchsaison war ein voller Erfolg. Über 25 Taucher, auch aus befreundeten Tauchclubs waren daran beteiligt.
Auch beim Weihnachtstauchen waren so viele Taucher da wie nie zuvor. In einem ersten Tauchgang hatten hier ein paar Mitglieder einen mit einer LED Lichterkette geschmückten Weihnachtsbaum im See versenkt und unter Wasser die installierte Lichterkette zum Leuchten gebracht.
Im Anschluß konnten sich alle teilnehmenden Taucher beim Unterwassernikolaus ein kleines Geschenk abholen.
Der Tauchclub war auch in der Gemeinde Muggensturm aktiv. So beteiligte man sich wieder am St. Martinsumzug sowie am Weihnahctsmarkt.

Jochen Hohlbaum legte den Kassenbericht vor. Die Kasse ist ausgeglichen wurde aber mit einem kleinen Minus abgeschlossen, da man in 2016 kräftig in Tauchausrüstungen für die Ausbildung investiert hat. Die Kassenprüfer bescheinigten ihm eine ordentliche Kassenführung und schlugen die Entlastung vor. Gerhard Knapp führte die Entlastung des Kassiers und im Anschlusss die Enlastung der Gesamtvorstandschaft durch.

In diesem Jahr waren wieder eine Menge an Neuwahlen angesagt.
Gewählt werden musste der 1. Vorsitzende/r, Schriftführer/in, Ausbildungsleiter/in, Jugendleiter/in sowie die Kassenprüfer.
Die Wahlleitung für alle Posten übernahm Gerhard Knapp.
Gewählt wurden Elke Kaiser zur 1. Vorsitzenden, Georg Schnaible zum Schriftführer, Rudi Gastl zum Ausbildungsleiter.
Die Stelle des Jugendleiters wurde mit Claudia Pohlig und Daniel Kopp als Doppelspitze besetzt.
Zu Kassenprüfern wurde Ralph Karle, Gerhard Kelm und Patrik Kadlec bestimmt.

2. Vorsitzender Uwe Kobus gab einen Ausblick auf das Jahr 2017. Hier ist hervorzuheben, dass der Tauchclub Koralle in diesem Jahr sein 40-jähriges Jubiläum feiert.
Hierzu laufen bereits die Planungen. Gefeiert werden soll am Seenachtsfest am letzten Juniwochenende als zweitägiges Fest. Freitags im etwas kleineren Kreis mit geladenen Gästen und bedingt öffentlich zugänglich und Samstags im gewohnten Stil mit Musik und Feuerwerk. Ein weiterer Tauchkurs für Menschen mit Behinderung wierd durchgeführt, eine Schülerin ist bereits gemeldet. Desweiteren stehen Renovierungs- und Modernisierungsarbeiten am Vereinsheim an.

Zum Abschluss der JHV wurde ein Film vom Seenachtsfest 2016 gezeigt.

Bericht von Ralf Joachim Kraft (BNN)